Eine eigene Auslegung zu folgendem Auszug aus „Kassandra“ von 1802:

„Nur der Irrtum ist das Leben, und das Wissen ist der Tod.“

– Friedrich Schiller

It’s always the unknown. Es ist das Unbekannte, das Geheimnisvolle, dessen Zauber uns in seinen Bann zieht. Dabei gibt es jedoch einen gewaltigen Unterschied zwischen herausfinden, lernen und wissen.

Letzteres ist das langweiligste und lebloseste, da ist bereits alles passiert und alles getan. Auch zu lernen, was jemand anders herausgefunden hat, ist nicht sonderlich prickelnd oder erfüllend.

Aber selbst zu entdecken und auszuprobieren, und damit auch der Irrtum, der untrennbar mit dem Prozess des selbst-herausfindens verbunden ist, das ist erfrischend. Darin steckt wahrlich das Leben. Im Wissen dagegen liegt eher Stagnation, und wenn man so will, somit auch der Tod.

– © Ben Bayer (16.11.2016)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s